Aktuell

Aktualisierung der Anhänge der Durchführungsverordnung

Am 29. April 2016 wurden die Anhänge der Durchführungsverordnung Nr. 889/2008 durch die VO (EU) 2016/673 aktualisiert.

  • Als im Öko-Landbau zugelassene Pflanzenschutzmittel wurden zusätzlich im Anhang II aufgenommen: Kohlendioxid, Kieselgur (Diatomeenerde), Fettsäuren (bisherige Bezeichnung "Kaliseife") und "Grundstoffe". Pflanzenöle, Fettsäuren und "Grundstoffe" dürfen nicht als Herbizide eingesetzt werden.
  • Anhang VI Futtermittelzusatzstoffe: Hier wurden insbesondere einige neue Verbindungen von Spurenelementen aufgenommen.
  • Anhang VIII: Hier wurden zahlreiche Details geändert. Diese Änderungen gelten erst ab 07.11.2016.
  • Zudem gab es Änderungen in den Bereichen Aquakultur und Algen.

 Eine Zusammenfassung der Änderungen können Sie diesem Dokument entnehmen.

Kundeninformation zur Kontrollsaison 2016

"Kontrollverein aktuell" mit vielen aktuellen Infos und Hinweisen für einen guten Start in die Saison jeweils für Deutschland oder Luxemburg

DeutschlandLuxemburg

KV aktuell für Erzeuger

Wichtige Informationen

KV aktuell für VerarbeiterWichtige Informationen
KV aktuell für Imker

KV aktuell für Winzer

Wichtige Informationen

Aktualisierung der Anhänge der Durchführungsverordnung

Am 8. April 2014 wurden die Anhänge der Durchführungsverordnung Nr. 889/2008 durch die VO (EU) Nr. 354/2014 aktualisiert.

  • Die Stoffe Biogasgärreste, hydrolysierte Proteine als Nebenprodukt tierischer Erzeugnisse, Leonardit, Chitin und Faulschlamm werden als Düngemittel bzw. Bodenverbesserer zugelassen.
  • Die Verwendung der Stoffe Schafsfett, Laminarin und Aluminiumsilicat (Kaolin) werden unter bestimmten Voraussetzungen im Bereich der Pflanzenschutzmittel aufgenommen.
  • Als Pflanzenschutzmittel sind Gelatine, Rotenon aus Derris spp. und Lonchocarpus spp. und Terphrosia spp., Diammoniumphosphat, Kupferoktanoat, Kalialaun (Kalinit), Mineralöle und Kaliumpermanganat nicht mehr zulässig.
  • Die Wirkstoffe Lecithin, Quassia aus Quassia amara und Calciumhydroxid werden vorerst ausnahmsweise in der Liste der zulässigen Pflanzenschutzmittel belassen.

 Diese und weitere Änderungen können Sie diesem Dokument entnehmen, in dem die Änderungen hervorgehoben sind.

Pflanzenstärkungsmittel

Aufgrund des novellierten Pflanzenschutzgesetzes wurde die Liste der Pflanzenstärkungsmittel überarbeitet: www.bvl.bund.de

Durchführungsbestimmung für die Weinerzeugnung

Seit Herbst 2012 ist die direkte Öko-Kennzeichnung von Weinen zulässig.
Die entsprechenden Produkte können mit dem EU-Bio-Logo (mit Herkunftsbezeichnung und Code-Nummer der Kontrollstelle, z.B. DE-ÖKO-022) kennzeichnet werden, Ausnahme: Umstellungsprodukte! 

Hinweise zum ökologischen Weinbau und den neuen Kellerrichtlinien sowie zu Weinbehandlungsmitteln finden Sie in unseren drei Merkblättern.

Ökolandbau Förderung in Baden Württemberg

In Baden-Württemberg können ökologisch wirtschaftende Betriebe, die nicht am FAKT-Programm teilnehmen (weil sie zu klein sind), eine Förderung beantragen. Weitere Infos und Antragsunterlagen

Zusätzliche Anforderungen an das Kontrollverfahren

Um den Verbraucherschutz zu stärken haben die Länderbehörden die Kontrollstellen auf die Durchführung zusätzlicher Kontrollmaßnahmen verpflichtet:

  • Bei 5% der Unternehmen müssen Probennahmen durchgeführt werden.
  • 20% der Kontrollen müssen unangekündigt erfolgen. 
  • Bei 10% der Betriebe müssen Querprüfungen des Warenflusses und/oder der Betriebsmittelzukäufe erfolgen (sogenannte Cross-Checks).
  • Bei Geflügelhaltern mit mehr als 3.000 Tieren sind alljährlich zusätzliche unangekündigte Kontrollen und Futtermittelprobennahmen vorgeschrieben.

Diese Maßnahmen werden seit 2010 durchgeführt. Dadurch erhöhen sich die anfallenden Kosten für das Kontrollverfahren um ca. 15 bis 20%. Sinnvoll sind die Maßnahmen vor allem dann, wenn sie risikoorientiert durchgeführt werden.